MEGA mit MEGA Schwachstelle

Alles lief reibungslos. MEGA öffnete am 19. Januar – auf den Tag genau ein Jahr nach Lahmlegung von Megaupload – seine Pforten und in weniger als einer Stunde gab es bereits über 100.000 Registrierungen. Nach einem Tag sogar schon mehr als 1 Million Neuanmeldungen. Das wohl am schnellsten wachsende Start-Up in der Internetgeschichte, wie Dotcom via Twitter selbst schon fast rhetorisch noch einmal erfragte.  

startup MEGA

MEGA als Spammailer

Heute die erste große Negativschlagzeile. MEGA weist erhebliche Mängel in Sachen Sicherheit auf. Die Registrierung wird unzureichend geschützt. Es gibt weder eine IP-Sperre, noch eine Captcha-Abfrage. Dies macht es Spammern kinderleicht, beispielsweise Phishing-Mails an die User zu versenden.

Sicherheit-Online hat ein aussagekräftiges Video veröffentlicht, das dieses Szenario beweist und auch zeigt, wie kinderleicht ein Missbrauch von MEGA zu Spammingzwecken ist.


Wie sieht es bei euch aus, habt ihr schon Spam Mails erhalten?

Das sagen Leser

Kommentare

2 Kommentare zu “MEGA mit MEGA Schwachstelle”
  1. Chris sagt:

    Hallo zusammen!

    Ne ich hab noch keine bekommen, ich bin bzw. werde mich aber auch nicht Anmelden!

    Gruß Chris

    • Toni sagt:

      Danke für deinen Kommentar.

      Ich werde definitiv auch bei der Dropbox bleiben. Das klappt super – auch mit Smartphone – und kann mit bisschen „Freundewerben“ auch bissl geupgradet werden, damit man mehr Speicherplatz hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.