Geld verdienen mit Teliad

Für viele Blogger ist es ein wichtiges Anliegen, mit den eigenen Blogs Geld zu verdienen um zumindest die laufenden Kosten zu decken, die eine eigene Internetseite verursacht. Teliad bietet dafür mehrere Möglichkeiten.

Doch auch für SEOs, also die Leute, die versuchen Webseiten mit bestimmten Produkten oder Dienstleistungen in den Google SERPs, also den Suchergebnissen weit oben zu platzieren, bietet Teliad ideale Voraussetzungen um langfristig den Gewinn zu optimieren. 

 

Suchmaschinenoptimierung, Search Engine Optimization, SEO

Suchmaschinen wie Google (80,7% Marktanteil im Januar 2013) und Bing (6,2%) haben ein Ranking, in dem Webseiten nach Eingabe eines Suchbegriffs aufgelistet werden. Möchte man in diesem Ranking auf die oberen Plätze um damit die meisten Klicks und potentielle Kunden für sich zu gewinnen, müssen dafür Maßnahmen ergriffen werden. Eine wichtige Maßnahme ist die sogenannte Suchmaschinenoptimierungen, Search Engine Optimization, oder kurz SEO.

Linkaufbau als wichtiges SEO Element

Ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung ist wiederum das Linkbuilding, oder zu Deutsch: der Linkaufbau. Dabei wird versucht, eingehende Links von fremden Webseiten, sogenannte Backlinks, zu generieren. Genau hierbei werden auf dem Self-Service-Marktplatz von teliad.de Anbieter und Nachfrager zusammengebracht.  Auf der einen Seite der Verkäufer bzw. Blogger, der die Plattform dazu nutzt, seine freien Kapazitäten an Linkplätzen profitabel zu verkaufen. Auf der anderen Seite die Käufer, die dieses Angebot nutzen, um ihre Platzierung bei Google durch möglichst viele Backlinks zu verbessern. Um beiden Parteien die Zusammenarbeit möglichst einfach zu gestalten und verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, bietet Teliad viele Services. Einer dieser Services ist das Blogmarketing.

Blogmarketing mit Teliad

Die Blogmarketing Angebote von Teliad umfassen folgende Produkte:

  • Textlinks
  • Postlinks
  • Blogposts
  • Presell Pages

Was sind Textlinks?

Textlinks sind Links, die der Käufer bei einem Anbieter einkaufen kann. Diese Links werden meist in der Sidebar, dem Header oder dem Footer platziert und haben meist eine Länge von bis zu 100 Zeichen. Oftmals nutzt man als Linktext das Keyword, mit dem man seine Position bei Google, Bing und Co. verbessern möchte.

Was sind Postlinks?

Webseiten verfügen meist über bereits verfasste Inhalte. Käufer können in diesen bereits bestehenden Artikeln Links einkaufen. Dies setzt voraus, dass ein entsprechendes Keyword – also der Linktext bzw. das zu verlinkende Wort bereits im Text vorhanden ist.

Was sind Blogposts?

Blogposts – oder auch Sponsored Posts – sind bezahlte Artikel, die Blogger nach den Vorgaben des Käufers gegen Bezahlung verfassen. Ebenso wie inhaltliche bzw. thematische Vorgaben kann der Kunde dabei auch Linkziel und –text frei wählen, ähnlich wie es bei den Textlinks der Fall ist. Blogposts sind im weiteren Sinne also die Steigerung von Textlinks, da um den Link herum inhaltlich Informationen bereit gestellt werden, beispielsweise über ein bestimmtes Produkt.

Was sind Presell Pages?

Dabei handelt es sich um ganze Unterseiten, die auf Kundenwunsch und nach dessen Vorgaben von Bloggern erstellt und auf der eigenen Internetseite veröffentlicht werden. Natürlich beinhalten auch Presell Pages mindestens einen Backlink.

Bei Teliad kommt jeder auf seine Kosten

Kurzum: Teliad ist der perfekte Marktplatz für alle die, die etwas Geld verdienen möchten. Egal ob kurzfristig durch Verkauf freier Link- und Artikelkapazitäten, oder langfristig durch intensiven Backlinkaufbau und der damit verbundenen Optimierung für die Suchergebnisse. Hier kommt jeder auf seine Kosten und der Nutzen liegt eindeutig auf beiden Seiten. Anbieter und Nachfrager gehen hier definitiv beide mit einem Lächeln heraus.

 

Das sagen Leser

Trackbacks

  1. Geld verdienen mit Teliad | tonikarsten.de « Wie Sie Online Geld verdienen

Kommentare

5 Kommentare zu “Geld verdienen mit Teliad”
  1. Matthias sagt:

    Hallo Toni,

    ich finde du hast den Anbieter TeliAD sehr gut vorgestellt. Auch gefällt mir, wie du die einzelnen Fachbegriffe erklärt hast, damit auch jeder versteht, was genau unter Textlinks oder Bloglinks gemeint ist. Gerade für Unerfahrene ist das schwer auseinanderzuhalten.

    Hab deinen RSS-Feed abonniert. 🙂 Viele Grüße,
    Matthias

  2. Silvio sagt:

    Hi Toni,
    sehr gute Zusammenstellung. Folgendes könnte man noch ergänzen:

    Bei Postlinks müssen die zu verlinkenden Keywords nicht zwingend vorhanden sein, es gibt auch die Möglichkeit zusätzlichen Content zu liefern UND/ODER einen noch nicht existierenden Begriff verlinken zu lassen.

    Bei Textlinks kann ebenfalls zusätzlicher Content mitbestellt werden:
    Großer Vorteil dabei = deutlich natürlicher und themenrelevanter.

    Grüße
    Silvio

  3. Rick sagt:

    Sehr guter Beitrag kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen.
    gruss
    Rick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.