SEO und Website-Übersetzungen für Existenzgründer

In Zeiten von Finanz-, Euro- und Wirtschaftskrise und von leeren Kassen wird der Gürtel überall enger geschnallt. Daher ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Sparzwang auch die kleinen und mittelständischen Firmen erreicht. 

Von dieser Entwicklung sind vor allem Kleinunternehmer und Start-Ups betroffen, die sowieso nur über sehr wenig Startkapital verfügen. Und so wird hier das Geld für alle jene Investitionen und Anschaffungen gestrichen, die für das wirtschaftliche Überleben einer Firma auf den ersten Blick nicht unbedingt notwendig sind. Die Einsparungen reichen von Personalkosten über Ausgaben für Büroinventar bis zum Werbeetat.

Zuerst die schlechte Nachricht: diese Sparmaßnahmen treffen Start-Ups und Existenzgründer insofern umso härter, als dass viele Kleinunternehmer mit einem ohnehin schon kleinen Werbebudget die hohen Preise der großen, renommierten PR-Agenturen für einen eigenen Online Shop jetzt erst recht nicht mehr bezahlen können.

Und jetzt die gute Nachricht: das heißt aber zum Glück noch lange nicht, dass Start-Ups und Existenzgründer deshalb auch gänzlich auf eine eigene Website verzichten müssen.

Aufgrund des Wettbewerbes auf dem freien Markt kann man sich auch für eine preisgünstige Alternative entscheiden. Diese besteht in der Regel darin, einen freiberuflichen SEO und Webdesigner, wie man ihn z.B. unter findet, mit der Programmierung, Suchmaschinenoptimierung und Pflege der eigenen Internetpräsenz zu beauftragen.

Eine solche Entscheidung ist für kleine und mittelständische Firmen gleich in mehrfacher Hinsicht vorteilhaft. Einerseits muss man das begrenzte Werbeetat nicht auch noch durch weitere, übermäßig hohe Ausgaben zusätzlich belasten. Andererseits müssen bei der Qualität des Produktes auch keine Abstriche gemacht werden.

IT- und SEO-Freelancer verfügen zumeist über genau dieselbe Expertise und jahrelange Berufserfahrung und bieten in der Regel genau dieselbe Leistung und Qualität wie etablierte, marktbeherrschende Werbeagenturen.

Aufgrund des Konkurrenzdrucks in der Online-Branche sind in den letzten Jahren auch andere Internet-Dienstleistungen für den kleinen Geldbeutel erschwinglich geworden. Musste man bis vor einigen Jahren für eine professionelle Website-Übersetzung bei den großen, internationalen Übersetzungsbüros noch ein kleines Vermögen bezahlen, kann man für die Erstellung einer professionellen, mehrsprachigen Website heutzutage auch einen Freiberufler engagieren – und bekommt genau dieselbe Leistung und Qualität zu einem weitaus günstigeren Preis.

Das sagen Leser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.